Presseberichte

 

nokzeit.de, 14. April 2017, Umweltminister Franz Untersteller und Bundestagskandidatin Charlotte Schneidewind-Hartnagel besuchen den Plusenergiehof der Klärle GmbH Hof8 im Taubertal

Hof8 in Weikersheim-Schäftersbach im Taubertal ist ein Musterbeispiel für eine innovative, ökologische Gesamtsanierung und ein Leuchtturmprojekt im demografischen Wandel auf dem Land. Das Lebensbauprojekt der in Schäftersheim geborenen Prof. Dr. Martina Klärle von der Klärle GmbH und ihres Bruders Rolf Klärle vereint visionäre Energietechnik mit generationenübergreifender, nachhaltige Nutzung. Unter dem Leitgedanken „geboren werden, arbeiten, altern“ werden auf dem Plusenergiehof das Planungsbüro, eine Hebammenpraxis und eine altersgerechte Wohnung vereint. >> zum Artikel!

 

stuttgarter-zeitung.de, 12. April, 2017, Neues Heizkraftwerk in Stuttgart - Der Umweltminister sagt Ja zum Erdgas

In Stuttgart-Gaisburg sind die Rohbauarbeiten für ein neues Gasheizkraftwerk eingeläutet worden. Für EnBW, Land und Stadt ist es ein „Energiewende-Projekt“. Trotzdem hat es auch Kritiker. >> zum Artikel!

 

rnz.de, 12. April 2017, Umweltminister Untersteller in Walldürn - Des einen Müll ist des anderen Schatz

Was im Neckar-Odenwald-Kreis möglich ist, wenn alle an einem Strang ziehen, zeigt das innovative Werk der Alba Recycling im Verbandsindustriepark. Von der grünen Wiese zur fertigen Anlage dauerte es im Jahr 2008 nur neun Monate. Mittlerweile trennen dort 70 Arbeiter in der nach eigenen Angaben modernsten Sortieranlage Europas jährlich rund 200.000 Tonnen gebrauchte Verpackungen aus den Sammlungen der dualen Systeme. Um sich davon zu überzeugen, dass das Walldürner Werk auch fit für das neue Verpackungsgesetz ist, hat Umweltminister Franz Untersteller am gestrigen Dienstag mit Landrat Dr. Achim Brötel und Bürgermeister Markus Günther die Anlage besichtigt. >> zum Artikel!

 

tagesschau.de, 10. April 2017, Rückbau des Atomkraftwerks Neckarwestheim beginnt

>> zum Videobeitrag!

 

swr.de, 09. April 2017, Dekret zur Stilllegung von AKW Fessenheim - Untersteller sieht eher Betriebserlaubnis

Kurz vor Ende der Amtszeit von Präsident Hollande schreibt die französische Regierung das Ende des ältesten Atomkraftwerks in Fessenheim fest. Umweltminister Untersteller (Grüne) sieht darin "keinen Fortschritt". >> zum Artikel inkl. Audiointerview!

 

stadt-und-werk.de, 03. April 2017, Gebäudeenergiegesetz ist gescheitert

dena-Chef Andreas Kuhlmann, der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller und die stellvertretende Bundesgeschäftsführerin der Deutschen Umwelthilfe Barbara Metz bedauern das Scheitern des geplanten Gebäudeenergiegesetzes. Das geplante Gebäudeenergiegesetz ist endgültig gescheitert. Das ist laut Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Energie-Agentur (dena) und Sprecher der Allianz für Gebäude-Energieeffizienz (geea) ein erheblicher Rückschlag für die Energiewende im Gebäudesektor. >> zum Artikel!

 

swp.de, 26. März 2017, Untersteller will Solarstrom auf Ackerflächen produzieren 

Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) will den Ausbau der Solarenergieproduktion beschleunigen. „Um noch mehr kostengünstige Energie produzieren zu können, die frei von Treibhausgasen ist, muss die Erzeugung von Solarstrom ausgebaut werden“, sagte Untersteller der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Die Erzeugung sei in den vergangenen Jahren deutlich günstiger geworden. >> zum Artikel!

 

weilimdorf.de, 23. März 2017, NEUE ENERGIE FÜR WEILIMDORF: MINISTER FRANZ UNTERSTELLER ZU BESUCH IM STADTBEZIRK

Klima- und Umweltschutz waren die wichtigsten Themen beim traditionellen Frühjahrsempfang der GRÜNEN im Bezirksamt Weilimdorf am Montag, 20. März 2017. Dort sprach Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller über seine Arbeit. Untersteller war auf Einladung von Stadträtin Clarissa Seitz und der Vorsitzenden der grünen Bezirksbeiratsfraktion, Annekathrin Essig, nach Weilimdorf gekommen. Am Nachmittag absolvierte der Minister in Begleitung von Bezirksvorsteherin Ulrike Zich einen Firmenbesuch im Gewerbepark und führte anschließend ein Gespräch zur Energieoffensive im Stadtbezirk. >> zum Artikel!

 

regio-news.de, 21. März 2017, Internationaler Tag des Wassers: Land denkt über leistungsfähigere Abwasseranlagen nach

Der von den Vereinten Nationen ausgerufene Weltwassertag 2017 am 22. März steht unter dem Motto „Wastewater – Abwasser“. Umweltminister Franz Untersteller dazu: „Wir dürfen uns nicht auf dem hohen Stand ausruhen, den die Abwasserbeseitigung in Baden-Württemberg bereits erreicht hat.“ So wiesen die Kläranlagen im Land zwar ein hohes Reinigungsniveau auf. Es müsse aber geprüft werden, ob sich bei den rund 920 kommunalen Kläranlagen in Baden-Württemberg Zusammenschlüsse in größere, leistungsfähigere Anlagen lohnen könnten. >> zum Artikel! 

 

stuttgarter-zeitung.de, 15. März 2017, Insektensterben: Der Kühlergrill bleibt sauber

Naturschützer fürchten einen Frühling ohne Schmetterlinge. Umwelt-Staatssekretär Baumann hält ein Umsteuern in der Agrarpolitik für nötig. 
Wenn Ministerpräsident Winfried Kretschmann auf den Kühlergrill seines Dienstwagens zu sprechen kommt, verdreht sein Publikum schon mal die Augen. In der Regierungspressekonferenz, aber auch beim Grünen-Parteitag im vergangenen November teilte der gelernte Biologielehrer dem verdutzten Publikum mit, was er auf dem Mercedes nach langen Autobahnfahrten findet: fast nichts. Noch vor wenigen Jahren hätten da hunderte tote Insekten geklebt. >> zum Artikel!

 

euwid-recycling.de, 15. März 2017, Untersteller: Zeiten üppiger Deponiekapazitäten sind vorbei

Neben anderen Bundesländern neigen sich auch in Baden-Württemberg die verfügbaren Deponiekapazitäten dem Ende zu. Umweltminister Franz Untersteller ruft die Kommunen daher auf, zeitnah neue Deponien zu bauen. >> zum Artikel!

 

schwaebische.de, 10. März 2017, Die Energiewende bringt die „neue Zeit“

Baden-Württembergs grüner Umweltminister Franz Untersteller hat sich am Freitag auf Einladung der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg mehr als vier Stunden mit Wirtschaftsvertretern aus dem Landkreis Tuttlingen über die Energieversorgung der Wirtschaft in Zeiten der Energiewende unterhalten. Dabei besuchte er das Tuttlinger Zentrifugen-Unternehmen Andreas Hettich GmbH sowie das Hammerwerk in Fridingen. Deutlich wurde, dass sich die Unternehmer berechenbare Energiepreise sowie eine größtmögliche Sicherheit bei der Energieversorgung wünschen. >> zum Artikel!

 

sinsheim-lokal.de, 04. März 2017, Gemischte Bilanz zum Tag des Artenschutzes

Die Bilanz des Artenschutz in Baden-Württemberg ist gemischt. Nahezu oder ganz verschwundene Arten wie Wanderfalke, Uhu und Störche kehren wieder zurück. Auf der anderen Seite führen zunehmende Versiegelung sowie die intensive landwirtschaftliche Nutzung von Flächen zum Verlust wichtiger Lebensräume für Rebhuhn, Feldlerche und Rauchschwalbe. >> zum Artikel!

 

rnz.de, 28. Februar 2017, Kretschmanns Klimaschutz-Bündnis wächst und wächst

Umweltminister Untersteller warb in Mexiko um neue Partner – CO2-Ausstoß pro Kopf soll gesenkt werden – Die DiCaprio-Stiftung hilft. >> zum Artikel!

 

swp.de, 16. Februar 2017, Jagst: Dem Patienten geht’s besser

Patient – dieses Wort kam Umweltminister Franz Untersteller beim Gedanken an die Jagst im August 2016 bei einem Vororttermin über die Lippen, ein Jahr nach dem Mühlenbrand. Der Zustand des Patienten habe sich zwar stabilisiert, sagte Untersteller damals, aber er sei noch lange nicht über den Berg. Weitere sechs Monate später lässt sich sagen, dass es dem Patienten besser geht. Von einer vollständigen Genesung kann allerdings nicht die Rede sein. Bei Untersteller klingt das jetzt am Dienstag so: „Die Jagst hat sich leicht erholt, befindet sich aber noch in einem sehr fragilen Zustand.“ >> zum Artikel!

 

badische-zeitung.de, 08. Februar 2017, Darf Akw Leibstadt nach Rostschäden wieder ans Netz?

Das AKW Leibstadt war im Sommer wegen Rostschäden abgestellt worden, die die Kühlung im Reaktorkern stören können. Nun hat der Betreiber die Wiederinbetriebnahme beantragt. Das sorgt für Beunruhigung.>> zum Artikel!

 

regio-news.de, 13. Januar 2017, Rekordjahr für Windkraft: Baden-Württemberg baut 120 neue Anlagen

Der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) hat 2016 erneut als "Rekordjahr" für den Windkraftausbau bezeichnet. 120 neue Anlagen seien im vergangenen Jahr ans Netz gegangen. "Damit haben wie die guten Zahlen aus dem Vorjahr nochmals deutlich übertroffen", bilanziert Untersteller. >> zum Artikel!

 

iwr.de, 28. Dezember 2016, Baden-Württemberg will mehr Freiflächen-Solarkraftwerke

Die Landesregierung von Baden-Württemberg möchte das Angebot an potenziellen Flächen für Solarparks erweitern. Dazu hat das Kabinett nun den Entwurf einer „Freiflächenöffnungsverordnung“ auf den Weg gebracht. >> zum Artikel!

 

stuttgarter-nachrichten.de, 14. Dezember 2016, Schule in Stuttgart-Stammheim - Die Zeit drängt für die Schulerweiterung

Die Verlegung der Park-Realschule hat begonnen. Nach und nach ziehen Schulklassen von Zuffenhausen nach Stammheim. Um die wachsende Zahl an Schülern aufzunehmen, müssen am Standort in Stammheim neue Gebäude erstellt werden. Fraglich ist, ob sie rechtzeitig fertig werden. >> zum Artikel!

 

swr.de, 18. November 2016, Umweltminister Untersteller über den Klimaschutz: "Nichts, wovor wir uns fürchten sollten"

Gut für Soja, schlecht für den Riesling: Der Klimawandel führt auch in Baden-Württemberg zu Veränderungen in der Forst- und Landwirtschaft. Landesumweltminister Untersteller sagt im SWR-Interview, worauf es ankommen wird. >> zum Artikel!

 

esslinger-zeitung.de, 08. November 2016, „Blamage vermeiden“ - Umweltminister Untersteller fordert vom Bund eine klare Positionierung für die Klimakonferenz in Marrakesch

Der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) appelliert eindringlich an die Bundesregierung, für die gestern gestartete Klimakonferenz in Marrakesch noch zu einer einheitlichen Lösung zu finden. >> zum Artikel!

 

klimaretter.info, 12. Oktober 2016, Franz Untersteller: "Den Rucksack EEG-Altlasten ablegen"

Mit einem milliardenschweren steuerfinanzierten Fonds, der den "Rucksack" der hohen Anlaufkosten des EEG übernimmt, will Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) die EEG-Umlage unter fünf Cent je Kilowattstunde drücken. Auch die enormen Steigerungen der Netzentgelte für 2017 zweifelt er an. >> zum Artikel!

 

schwarzwaelder-bote.de, 06. Oktober 2016, Rottweil: Minister zeichnet Holzmanufaktur aus

Die Holzmanufaktur Rottweil GmbH ist am Mittwoch im Rahmen des Projekts "100 Betriebe für Ressourceneffizienz in Baden-Württemberg" ausgezeichnet worden. Dieser Wettbewerb wurde von der Landesregierung Baden-Württemberg ausgeschrieben. Die wissenschaftliche Betreuung erfolgt durch die Universitäten Stuttgart, Pforzheim und Bamberg. >> zum Artikel!

 

stadt-und-werk.de, 05. Oktober 2016, Klimaschutzplan 2050: Verbindliche Ziele gefordert

Politik und Verbände haben ihre Stellungnahmen zum Klimaschutzplan 2050 abgegeben. Einig sind sich alle darin, dass mehr Verbindlichkeit und klare Ziele vonnöten sind. Umwelt- und Energieverbände fordern konkrete Maßnahmen und verlässliche Rahmenbedingungen für den Klimaschutz. Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg geht mit dem Klimaschutzplan 2050 des Bundes hart ins Gericht. >> zum Artikel!

 

schwarzwaelder-bote.de, 21. September 2016, "Wir tun das für unsere Kinder"

Zum zweiten Mal war der grüne Landesumweltminister Franz Untersteller Gastredner bei einem Forum Energieeffizienz der IHK im Zollernalbkreis – diesmal nicht in Balingen, sondern in Tailfingen. Es ging um Energiepolitik und Energiewende. >> zum Artikel!

 

swp.de, 19. September 2016, Aufgalopp im Windpark

Der mit 19 Rotoren größte Windpark des Landes hat nun offiziell den Betrieb aufgenommen. Der Ministerpräsident drückte im Wald bei Lauterstein auf den roten Knopf. >> zum Artikel!

 

euwid-recycling.de, 13. September 2016, Untersteller: Verpackungsgesetz kann krankendes System nicht heilen

Das Umweltministerium in Baden-Württemberg lehnt den Entwurf des Bundesumweltministeriums für ein Verpackungsgesetz ab und bedauert, dass es nicht gelungen ist, das Wertstoffgesetz zu verabschieden. Der Entwurf sei entgegen der Überschrift keine Fortentwicklung der haushaltsnahen Getrennterfassung von wertstoffhaltigen Abfällen, sondern stelle im Kern lediglich eine 8. Novelle der Verpackungsverordnung dar, geht aus der Stellungnahme des von Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) geführten Ministeriums hervor. >> zurm Artikel!

 

srf.ch, 7 September 2016, Wie unser Nachbar die Energiewende stemmt

Die Schweiz und Baden-Württemberg sind sich sehr ähnlich: Gleiche Fläche, gleich grosse Bevölkerung, gleicher Stolz auf die Arbeitsmoral – aber in Sachen Energie ticken sie anders. Das zeigte sich beim Besuch des baden-württembergischen Energieministers in der Schweiz. >> zum Artikel!

 

metropolnews.info, 13. August, Land veröffentlicht Leitfaden zum Starkregenrisikomanagement für Städte und Gemeinden

Umweltminister Franz Untersteller und LUBW-Präsidentin Margareta Barth: „Kommunale Starkregenkarten und hierauf basierende Vorsorgemaßnahmen können helfen, mögliche Schäden von lokalen Unwettern spürbar zu verringern. Das Land unterstützt die Städte und Gemeinden bei dieser ebenso wichtigen wie schwierigen Aufgabe.“ >> zum Artikel! 
Der Leitfaden „Kommunales Starkregenrisikomanagement in Baden-Württemberg“ steht auch auf der Homepage der LUBW zum >> Herunterladen bereit und wird den Kommunen im Herbst zusätzlich als Druckversion zur Verfügung gestellt werden.

 

rnz.de, 10. August 2016, Umweltminister Untersteller: Erschreckende Sorglosigkeit bei Düngerlagern

Überwachungsbehörden decken erhebliche Defizite auf - "Die festgestellten Mängel sind erschreckend" >> zum Artikel!

 

stimme.de, 09. August 2016, Stromtrassen werden im September vorgestellt

Die neuen Stromautobahnen erhitzen die Gemüter. Die Pläne über den Verlauf werden wohl in den nächsten Wochen vorgestellt. Das Umweltministerium will die Bürger früh beteiligen. >> zum Artikel!

 

suedkurier.de, 02. August 2016, Die höchsten Gipfel scheren aus

Der Schwarzwald steckt sich neue Öko-Ziele, und das Land will den Naturschutz stärken. Die Gemeinde Feldberg klinkt sich aber aus, um ihre Bewegungsfreiheit zu halten, wie es heißt. >> zum Artikel!

 

stuttgarter-zeitung.de, 01. August 2016, Müllgebühren: 232 Euro in Mannheim, 90 in Esslingen

Umweltminister Untersteller präsentiert die Abfallbilanz 2015: Bei den Müllmengen und Beseitigungskosten gibt es große Unterschiede zwischen den Kreisen. >> zum Artikel!

 

stuttgarter-zeitung.de, 28. Juli 2016, Nachhaltigkeit in Bad Cannstatt - Gestern Schwein, heute armes Würstchen

Im Jugendhaus Cann haben sich 180 Jugendliche mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt. Als Referent war der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller vor Ort. Er nannte die Jugendlichen die „Entscheider von morgen“. >> zum Artikel!

 

metropolnews.info, 22 Juli 2016, Baden-Württemberg: Neuer Rekord beim Ausbau der Windkraft im Land

Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller: „Im ersten Halbjahr gingen in Baden-Württemberg 66 Windenergieanlagen ans Netz. Damit haben wir den Rekord des letzten Jahres schon jetzt deutlich übertroffen.“ >> zum Artikel!

 

suedkurier.de, 11. Juli 2016, Nachhaltigkeit, Ressourcen, Entwicklung: Referenten zeigen Kommunen Möglichkeiten auf

Beim 2. Mainauer Nachhaltigkeitsdialog "Ressorceneffizienz – Chancen für zukunftsfähige Kommunen" mit Umweltminister Franz Untersteller waren rund 170 Teilnehmer, doch nur wenige davon aus Gemeinden aus dem Landkreis. Das Unternehmen Mainau, in dessen Comturey die Veranstaltung stattfand, ist ein gutes Beispiel für Nachhaltigkeit. >> zum Bericht!

 

swr.de, 08. Juli 2016, Bärendienst für deutschen Klimaschutz

Für Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) ist die beschlossene Ökostromreform nur ein Zwischenschritt. Er sieht die Bundesregierung als Bremser. >> zum Bericht!

 

swp.de, 08. Juli 2016, Interview: Umweltminister Franz Untersteller verteidigt vehement das Bissinger Biomüll-Projekt

Landesumweltminister Franz Untersteller (Grüne) spricht anhand der Bissinger Anlage über Probleme der Energiewende, sobald es ans Eingemachte geht. >> zum Interview!

 

regio-news.de, 28. Juni 2016, Umweltminister: "Endlager-Suche nicht leichtfertig verspielen!"

Der Abschlussbericht der Kommission "Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe" ist verabschiedet worden. "Ich gehe davon aus, dass unsere Empfehlungen jetzt zügig im Gesetzgebungsverfahren umgesetzt werden", so der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller (Grüne). >> zum Bericht!

 

stimme.de, 22./27. Juni 2016, Umweltminister: Fracking in Baden-Württemberg keine Zukunft

Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) sieht keine Zukunft für die Fracking-Technologie zur Förderung von Erd- und Schiefergas in Baden-Württemberg. In einer Mitteilung vom Mittwoch begründete er dies damit, dass "die Technologie große Risiken birgt". >> zum Bericht!

 

swp.de, 22. Juni 2016, Untersteller stellt Rekordjahr für Windkraft in Aussicht

Vor dem jährlichen Branchentreffen der Windkraftindustrie in Baden-Württemberg hat Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) ein Rekordjahr für den Windausbau im Südwesten angekündigt. >> zum Bericht!

 

euwid-wasser.de, 14. Juni 2016, Belastung der Gewässer mit Spurenstoffen ist ein zunehmendes Problem

Die Belastung der Gewässer mit Spurenstoffen stellt ein zunehmendes Problem dar. Darauf hat Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) hingewiesen. „Wir müssen Wege finden, den Eintrag dieser Stoffe in unsere Bäche, Flüsse und Seen zu reduzieren“, sagte er anlässlich des „2. Kongresses Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt“, den das Umweltministerium zusammen mit dem Landesverband Baden-Württemberg der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) derzeit in Ulm veranstaltet. >> zum Bericht!

 

stuttgarter-zeitung.de, 31. Mai 2016, Hochwasserschutz: „Wir können so nicht mehr weitermachen“

Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) will eine Strategie erarbeiten, wie sich die Kommunen besser gegen plötzlich auftretende Unwetter wappnen können. Es gebe aber noch Arbeit auf Jahrzehnte hinaus beim Hochwasserschutz. >> zum Interview!

 

deutschlandfunk.de, 31. Mai 2016, Die Deckelung ist durch nichts gerechtfertigt

Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller schlägt vor, den Anteil der Erneuerbaren Energien bis 2025 auf 50 Prozent anzuheben. Der Grünen-Politiker sagte im DLF, auch die geplante Deckelung der Windkraft an Land sei fragwürdig. Ebenso müsse der Netzausbau besser vorankommen. Bund und Länder wollen heute Abend über den Ausbau von Ökostrom beraten. Franz Untersteller im Gespräch mit Dirk-Oliver Heckmann >> zum Interview!

 

stimme.de, 16. Mai 2016, Untersteller: Abstandsregeln für Windkraftanlagen bleiben

Der Ausbau der Windkraft ist ein heikles Thema. Bei den Koalitionsverhandlungen zwischen Grünen und CDU war der Abstand von Anlagen zu Wohngebieten umstritten. Bleibt jetzt alles beim Alten? >> zum Artikel!

 

euwid-recycling.de, 10. Mai 2016, Hoffnungen auf Wertstoffgesetz schwinden

Die Hoffnungen auf ein Wertstoffgesetz schwinden. Das war im Nachgang zu einer Gesprächsrunde zwischen Bundesumweltministerium und den Ländervertretern am Montag aus Berlin zu hören. Indes will Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) das umstrittene Gesetzesprojekt noch nicht abschreiben und die Probleme im Rahmen eines „Runden Tisches“ lösen. >> zum Artikel!

 

metropolnews.info, 28. April 2016, Stellungnahme des Ministers - 9. Sitzung der Informationskommission zum Kernkraftwerk Philippsburg

Philippsburg - Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller hat zum zweiten Mal als Gast der Informationskommission zum Kernkraftwerk Philippsburg zu Fragen der aktuellen Atompolitik Stellung genommen.
In den Mittelpunkt seiner Ausführungen stellte Untersteller die Endlagersuche und die aktuellen Ereignisse im Kernkraftwerk Philippsburg 2, wo vor zwei Wochen vorgetäuschte Sicherheitsüberprüfungen entdeckt wurden, nachdem die Atomaufsicht Zweifel an der Durchführung einer Sicherheitsüberprüfung hatte. >> zum Bericht!

 

baden-tv.com, 01. April 2016, Neues Gutachten zur Stromversorgung: Preise könnten mittelfristig steigen

Die Strompreise in Deutschland könnten mittelfristig steigen. Zu dieser Einschätzung kommt das Umweltministerium Baden-Württemberg in einem aktualisierten Gutachten zur zukünftigen Stromversorgung. Bei ungünstigen Entwicklungen könnte dem Strommarkt ab 2020 Erzeugungsleistung von bis zu 8,8 Gigawatt fehlen. Dadurch könnte es zu Engpässen kommen, die nur eine teure Aktivierung von Reservekapazitäten verhindern könnte. >> zum Bericht!

 

swp.de, 01. April 2016, Kosten des Jagst-Einsatzes nach dem Mühlenbrand liegen bei 3,5 Millionen Euro

Die Rechnungen für die Rettung der Jagst summieren sich in drei Landkreisen auf 3,5 Millionen Euro. Nach dem Mühlenbrand in Lobenhausen im August 2015 war ein Heer an Hilfsorganisationen im Einsatz. >> zum Bericht!

 

stuttgarter-zeitung.de, 07. März 2016, Palmer zeigt Parallelen von Botanik und Politik

Der grüne Wahlkreiskandidat Franz Untersteller hat Boris Palmer zu einem Baumschnittkurs nach Stuttgart-Zuffenhausen eingeladen. Der Tübinger Oberbürgermeister zeigt den Palmerschen Schnitt – und Parallelen zwischen Botanik und Politik. >> zum Bericht!

 

esslinger-zeitung.de, 15. Februar 2016, 5,2 Millionen Euro für Sanierungsmaßnahmen

Mit 5,2 Millionen Euro aus den Programmen der Städtebauförderung werden in diesem Jahr Erneuerungs- und Sanierungsmaßnahmen in Stuttgart gefördert. Das haben die Grünen-Abgeordneten Muhterem Aras, Brigitte Lösch und Franz Untersteller gemeinsam mit Claus Schmiedel (SPD) bekannt gegeben. >> zum Bericht!

 

mobil.saarbruecker-zeitung.de, 07. Februar 2016, Magische Kräfte unterm Lampenschirm

Da muss Franz Untersteller jetzt durch. Dass Ensheim 1974 nach Saarbrücken eingemeindet wurde, hat er – wie viele Ensheimer – nie akzeptiert. Dennoch erscheint diese Kolumne wie seit fast acht Jahren auch in dieser Woche unter dem Titel „Saarbrücken für Fortgeschrittene“. Obwohl sie heute vor allem eins ist: eine Verneigung vor einer Ensheimer Frau. Aber was heißt hier eine Frau – diese eine, das sind ganz viele. Alle nämlich, die sich zur Ensemma Faasenachd eine Altweibermaske aufs Gesicht und einen Lampenschirm auf den Kopf setzen. So wie Franz Untersteller. Er ist Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Baden-Württemberg. >> zum Artikel!

 

swp.de, 04. Februar 2016, Jagst-Rettung: Minister sagt Millionen zu

... Die große Neuigkeit des Abends verkündete Umweltminister Franz Untersteller persönlich: 14 Millionen Euro soll die Umsetzung des Aktionsprogramms kosten. Das sei jedoch eine vorläufige, grobe Schätzung, betonte er. Ansonsten gab sich der Minister sehr zuversichtlich und rief den Besuchern ein entschlossenes „Wir schaffen das“ entgegen. >> zum Bericht!

 

swp.de, 16. Januar 2016, Untersteller: 2015 Rekord beim Ausbau der Windkraft im Südwesten

Der Ausbau der Windkraft im Südwesten hat nach Angaben von Umweltminister Franz Untersteller (Grüne) im Jahr 2015 einen Rekordwert erreicht. "Wir haben im vergangenen Jahr mit knapp 150 Megawatt so viel Leistung zur Stromerzeugung mit Windkraft installiert wie noch nie" >> zum Bericht!

 

regio-news.de, 15. Dezember 2015, Pariser Weltklimavertrag gibt ermutigendes Signal

„Über 120 Mitglieder weltweit, Regionen und Städte, in denen über 700 Millionen Menschen wohnen und die ein Bruttoinlandsprodukt von 19,1 Billionen US-Dollar repräsentieren: Das ist eine starke Lobby für den Klimaschutz und ein hoffnungsvolles Zeichen im Kampf gegen den Klimawandel. Das von uns gemeinsam mit Kalifornien ins Leben gerufene Klimaschutzbündnis der Regionen ‚Under2MoU‘ ist zu einer internationalen Marke geworden“, erklärte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Dienstag in Stuttgart. „Das gibt echten zusätzlichen Schub für den weltweiten Klimaschutz.“ >> zum Bericht!

 

euwid-recycling.de, 09. Dezember 2015, Bundesratsinitiative für Wertstoffgesetz

Die Länder Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein wollen mit einer gemeinsamen Bundesratsentschließung die Diskussion um das neue Wertstoffgesetz ankurbeln. „Die Neuordnung der Wertstofferfassung und -verwertung ist überfällig“, sagte Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller (Grüne). >> zum Bericht!

 

swr.de/landesschau-aktuell, 20. November 2015, Umweltdaten Baden-Württemberg - Eine gemischte Bilanz

Umweltminister Franz Untersteller hat am Freitag die "Umweltdaten 2015" für Baden-Württemberg vorgestellt. Zur Umweltsituation im Land zieht er eine gemischte Bilanz. >> zum Bericht!

 

stuttgarter-nachrichten.de, 27. Oktober 2015, Strenge EU-Vorgabe bringt Neckar in Verruf

Das Stuttgarter Hauptklärwerk am Neckar bei Mühlhausen soll ausgebaut werden. Damit will man das Abwasser besser von Reststoffen aus Medikamenten reinigen und den Fluss entlasten. Es wird aber kaum ausreichen, um den Neckar auf das von der Europäischen Union gewünschte Niveau zu bringen. >> zum Bericht!

 

eco-world.de, 20. Oktober 2015, Fast 60 Prozent des industriellen Stromverbrauchs sind begünstigt

Das baden-württembergische Umweltministerium hat untersuchen lassen, welche Auswirkungen die so genannte Besondere Ausgleichsregelung (BesAR) auf die Strompreise im Produzierenden Gewerbe und daraus abgleitet auf die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen hat. Die vom Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft, FÖS, vorgelegte Studie belegt, dass die Kosten für die 16 energieintensivsten Branchen bezogen auf die Bruttowertschöpfung tendenziell nur wenig über dem europäischen Durchschnitt und teilweise sogar darunter liegen. >> zum Bericht!

 

badische-zeitung.de, 20. Oktober 2015, Die ersten drei sind am Netz

Wenn man in letzter Zeit das Elztal herauffuhr, konnte man den täglichen Baufortschritt an den drei Windrädern auf der Prechtaler Schanze verfolgen. Am Freitag war es dann soweit, "ein Projekt mit sehr langem Atem", wie es der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Franz Untersteller, bezeichnete, wurde in Betrieb genommen. >> zum Bericht!

 

euwid-recycling.de, 12. Oktober 2015, Wertstoffgesetz: Gutachten stützt Plan von Untersteller

Im Ringen um das Wertstoffgesetz stärkt ein neues Gutachten die Forderung von Baden-Württemberg nach einer kommunalen Organisationsverantwortung für die Erfassung von Leichtverpackungen und stoffgleichen Nichtverpackungen. Weder unionsrechtliche noch finanzverfassungsrechtliche Gründe sprechen dem Gutachten zufolge gegen diesen Plan von Landesumweltminister Franz Untersteller (Grüne) und mehreren Länderministerien. >> zum Bericht!

 

stuttgarter-zeitung.de, 04. September 2015, Fischsterben im Max-Eyth-See - Eine Tonne toter Fische geborgen

Die Befürchtungen der Experten scheinen sich zu bewahrheiten: Wegen des Sauerstoffmangels könnte die Hälfte der Fische im Max-Eyth-See verendet sein. Fachleute schätzen, dass weitere vier bis fünf Tonnen tote Tiere anfallen könnten. >> zum Bericht!

 

stuttgarter-nachrichten.de, 04. September 2015, Folgen der Hitze - Im Max-Eyth-See sterben massenhaft Fische

Eine Tonne Fischkadaver wurden geborgen, fünf weitere werden auf dem Seegrund vermutet – es steht schlimm um den Max-Eyth-See, in dem es wegen der Hitzeperiode an Sauerstoff fehlt. >> zum Bericht!

 

regio-news.de, 24. August 2015, Nationales Hochwasserschutzprogramm: 24 Millionen Euro erhalten

Für die Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen des Nationalen Hochwasserschutzprogrammes hat Baden-Württemberg vom Bund jetzt über 24,3 Millionen Euro erhalten. 8,3 Millionen Euro stehen dem Land für das Jahr 2015 zur Verfügung, weitere insgesamt rund 16 Millionen Euro stehen für die Jahre 2016 und 2017 bereit. Das Geld fließt in den Bau der Rückhalteräume Kulturwehr Breisach (Gesamtkosten in Höhe von knapp 57 Millionen Euro), Elzmündung (rund 50 Millionen Euro) sowie Weil/Breisach (Gesamtkosten von über 130 Millionen Euro). >> zum Bericht!

 

bvse.de, 19. August 2015, Scholz trifft Umweltminister Untersteller

Umweltminister Franz Untersteller besuchte auf seiner Sommertour durch Baden-Württemberg auch die Scholz Gruppe in Essingen. Er zeigte sich außerordentlich interessiert an den Recyclingtechnologien sowie an den diskutierten Themen Altfahrzeugverwertung, Wertstofferfassung und Metallspäneeinstufung, die allesamt zu mehr Ressourceneffizienz führen. „Die Menge der Rohstoffe, die unser Land jedes Jahr importieren muss, steigt ständig. Eine Ressourcenverschwendung können wir uns nicht leisten,“ sagte Franz Untersteller. >> zum Bericht!

 

stimme.de, 18. August 2015, Untersteller: Mehr Rohstoffe wiederverwerten und Material sparen

In alten Geräten stecken wertvolle Rohstoffe. Die gilt es gezielt wiederzuverwerten, meint Umweltminister Franz Untersteller und fordert die Wirtschaft auf, ressourceneffizienter zu werden. >> zum Bericht!

 

Badische Zeitung, 07. August 2015, Blockheizkraftwerke weiter sinnvoll

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Alexander Schoch kam Landesumweltminister Franz Untersteller ins Elztal. Nach seinem Termin im Bauinformationszentrum in Bleibach, bei dem er das Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EwäG) vorstellte (die BZ berichtete), besuchte er auch noch die Stadtwerke Waldkirch. Nach der Vorstellung des Unternehmens durch Geschäftsführer Thorsten Ruprecht nahm der Minister zu dessen Fragen Stellung. >> zum Bericht!

 

Windkraft-Journal, 31. Juli 2015, Windkraft-Journal: Baden-Württemberg beschließt Strategie zur Anpassung an den Klimawandel

Umweltminister Franz Untersteller: „Für Baden-Württemberg liegt nun erstmals ein umfassendes Paket an Maßnahmen und Empfehlungen für besonders vom Klimawandel betroffene Bereiche vor.“ Der Ministerrat hat in seiner vergangenen Sitzung die „Strategie zur Anpassung an den Klimawandel in Baden-Württemberg“ verabschiedet. >> zum Bericht!

 

alexander-schoch.de, 30. Juli 2015, Alexander Schoch: Besuch im Bauinfozentrum BIZZZ mit Umweltminister Franz Untersteller

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Alexander Schoch kam der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller um dieses Leuchtturmprojekt zu besichtigen und mit den Vertretern des BIZZZ und den Bürgermeistern zu diskutieren. >> zum Bericht!

 

Zeit Online, 20. Juli 2015, Energiewende "Der Strom wird knapp"

Baden-Württembergs Umweltminister fürchtet um die Stromversorgung. Der Bund setze auf ein Konzept, das in Kalifornien zu Blackouts geführt habe, sagte Franz Untersteller. >> hier das Interview!

 

stimme.de, 16. Juli 2015, Untersteller attackiert Energiepolitik der Bundesregierung

Der baden-württembergische Energieminister Franz Untersteller (Grüne) dringt auf einen schnellen Ausbau der Kapazitäten an Gaskraftwerken. «Bei einem immer größer werdenden Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung brauchen wir künftig Backup-Kapazitäten, die flexibel einsetzbar und möglichst CO2-arm sind. >> zum Bericht!

 

Schuler Group, 08. Juli 2015, Umwelttechnikpreis geht an Schuler

Intelligentes Gleichstromnetz für Pressenlinien („Smart DC Grid“) erreicht in der Kategorie Energieeffizienz den dritten Platz. >> zum Bericht!

 

Stuttgarter Nachrichten, 15. April 2015, Untersteller und Hermann aufgestellt Grüne setzen auf starke Kandidaten 

Mit großer Einigkeit gehen die Stuttgarter Grünen in die Landtagswahl 2016. Erfreut registriert die Partei, dass sich der politische Hauptgegner beim Kampf um die Direktmandate offenbar schwer tut. >> hier der Bericht!

 

Stuttgarter Zeitung, 25. März 2015, Frühjahrsempfang Weilimdorf - Ein Parforceritt durch Windkraft und Sendemasten

Beim Frühjahrsempfang der Grünen-Gemeinderatsfraktion sprechen Clarissa Seitz und Franz Untersteller. Es geht unter anderem um die Windräder im Tauschwald, sowie um Sendemasten und Atommüll. >> hier der Bericht!

 

Stuttgarter Zeitung, 24. März 2015, Stadtteilbesuch - Umweltminister in Zuffenhausen

Bei seinem Stadtteilbesuch hat Franz Untersteller im Ferdinand-Porsche-Gymnasium und in den Flüchtlingsunterkünften Station gemacht. >> hier der Bericht!

 

Stuttgarter Nachrichten, 16. Dezember 2014, Untersteller im Redaktionsgespräch - Der Riesling ist das wenigste

Die einen schmähen ihn als Verschandeler der Landschaft. Die anderen spotten, weil er so wenige Windräder in Schwung bringt. Umweltminister Franz Untersteller hat es nicht leicht, seine Klimaschutzpolitik zu erklären. >> hier das Gespräch!

 

Stuttgarter Zeitung, 08. Mai 2014, Interview mit Franz Untersteller - Grüner Umweltminister kritisiert rote Energiepolitik

Exklusiv Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller äußert heftige Kritik an der Novelle des EEG. Der Erhalt der Ökostrom-Rabatte sei „ein Geschenk an die Industrie“, sagte Untersteller im StZ-Interview. >> zum Interview!

 

http://www.swp.de/

Joomla templates by a4joomla