Pressemitteilungen

 

21. September 2017, Wettbewerb „Natur nah dran“ geht in die dritte Runde: Umweltministerium sucht 10 Kommunen mit beispielhaften Grünprojekten für die biologische Vielfalt

Umwelt- und Naturschutzminister Franz Untersteller: „Biologische Vielfalt schützen und fördern geht auch in der Stadt. Naturnahe Grünflächen sind wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen.“ >> zur Pressemitteilung! >> Weitere Informationen zum Förderwettbewerb „Natur nah dran”Weitere Informationen zum Förderwettbewerb „Natur nah dran”

 

20. September 2017, Unser Neckar – Aktionstag am 24. September mit über 130 Veranstaltungen und Aktionen

Umweltminister Franz Untersteller: „Der Neckar ist eine Lebensader des Landes, die wir schützen müssen und genießen können.“ Zum fünften Mal steht der Neckar am Sonntag (24.09.) im Mittelpunkt eines großen Aktionstages der Initiative „Unser Neckar“ des Umweltministeriums Baden-Württemberg. Von der Quelle in Villingen-Schwenningen bis zur Mündung in den Rhein in Mannheim können sich Besucherinnen und Besucher bei über 130 Veranstaltungen und Aktionen über die ökonomische und ökologische Bedeutung des Neckars informieren und am und im Wasser den Neckar hautnah erleben. >> zur Pressemitteilung! >> zur Initiative Unser Neckar! >> zu Unser Neckar Aktionstag 2017 (Programm)! 

 

31. Juli 2017, Umweltministerium stellt Abfallbilanz 2016 vor - Minister Franz Untersteller: „Das Haus- und Sperrmüllaufkommen ist erneut gesunken – auf einen Rekordwert von 141 Kilogramm pro Kopf.“

Umweltminister Franz Untersteller hat heute (31.07.) in Stuttgart die Abfallbilanz Baden-Württemberg für das Jahr 2016 vorgestellt. Die Bilanz stellt anhand zahlreicher Daten, Grafiken und Tabellen anschaulich dar, wie sich die kommunale Kreislaufwirtschaft im Land entwickelt hat. „Die Abfallbilanz liefert uns Jahr um Jahr wertvolle Planungsdaten, die uns helfen, die Kreislaufwirtschaft im Land kontinuierlich weiter zu verbessern“, sagte Untersteller. >> zur Pressemitteilung! >> zur Abfallbilanz! (download als pdf möglicht)

 

13. Juli 2017: Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg 2017 – Umweltminister Franz Untersteller ehrt herausragende Unternehmensentwicklungen

„Baden-Württembergs Unternehmen zeichnen sich auf dem Gebiet der Umwelttechnik durch eine hohe Innovationskompetenz aus. Das kommt ihrer Wettbewerbsfähigkeit und unserer Umwelt zugute.“  „Baden-Württembergs Unternehmen zeichnen sich auf dem Gebiet der Umwelttechnik durch eine hohe Innovationskompetenz aus. Das kommt ihrer Wettbewerbsfähigkeit und unserer Umwelt zugute.“  In Fellbach sind heute (13.07) zum fünften Mal die Umwelttechnikpreise des Landes Baden-Württemberg verliehen worden. Der Preis wird in 4 Kategorien vergeben, dazu gibt es einen Sonderpreis der Jury. Dotiert ist der Umwelttechnikpreis mit insgesamt 100.000 Euro. >> zur Pressemitteilung!

 

11. Juli 2017, Umweltministerium legt ersten „Monitoringbericht zu Klimafolgen und Anpassung“ in Baden-Württemberg vor

Umweltminister Franz Untersteller: Wir dürfen weder beim Klimaschutz noch bei unseren Anstrengungen, die Folgen des Klimawandels abzumildern, nachlassen. >> zur Pressemitteilung inkl. Monitoringbericht zum Klimaschutzgesetz Baden-Württemberg!

 

05. Juli 2017, Unterwegs in Sachen Zukunft: 30 Jahre Umweltministerium Baden-Württemberg

Umweltminister Franz Untersteller: „Der Schutz unserer Umwelt und der Erhalt unserer Lebensgrundlagen sind Daueraufgaben einer verantwortungsvollen Politik.“ Vor drei Jahrzehnten, am 1. Juli 1987, hat das Umweltministerium Baden-Württemberg seine Arbeit aufgenommen. Das Ministerium ist als direkte Konsequenz aus der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl (damals Sowjetunion, heute Ukraine) und dem Chemieunfall im Unternehmen Sandoz (bei Basel) gegründet worden, erster Umweltminister war damals Erwin Vetter von der CDU. „Mit der Gründung des Umweltministeriums hat die Landesregierung damals das Versprechen abgegeben, sich stärker um den Schutz unserer Lebensgrundlagen zu kümmern“, sagte der amtierende Umweltminister Franz Untersteller anlässlich des 30. Ministeriums-Geburtstages. „Dieses Versprechen hat sie eingelöst. Baden-Württemberg steht heute im Umweltbereich insgesamt gut da.“ >> zur Pressemitteilung!

 

13. Juni 2017, Dachbegrünung hilft bei sommerlicher Hitze - Umweltminister Franz Untersteller: „Begrünte Dächer machen die sommerliche Hitze im Haus erträglicher. In Zeiten des Klimawandels brauchen wir gerade in Ballungsgebieten noch mehr innerstädtisches Grün.“ 

Infolge des Klimawandels erwarten Experten eine deutliche Zunahme von länger andauernden Perioden mit großer Hitze, also Tageshöchsttemperaturen von über 30 Grad Celsius. Besonders die tiefen Lagen des Landes und die Ballungsgebiete werden den Prognosen zufolge von Hitzewellen betroffen sein. >> zur Pressemitteilung!

 

09. Mai 2017, Artenschutz bei Stuttgart 21 - Umweltminister Franz Untersteller: „Infrastrukturprojekte werden nicht durch den Artenschutz verzögert, sondern durch mangelhafte Planung.“

Umweltminister Franz Untersteller hat die Deutsche Bahn dafür gelobt, dass sie heute nach langen und zum Teil schwierigen Verhandlungen mit der Umsiedlung geschützter Zauneidechsen auf einer Stuttgart 21-Baustelle in Oberboihingen bei Esslingen begonnen hat. „Es ist schön zu sehen“, sagte Untersteller, „dass sich die Bahn entschlossen hat, das Artenschutzrecht nicht zu ignorieren und sich an die Gesetze zu halten. Wenn sie den artenschutzrechtlichen Vorgaben in ihrer Planung früher einen angemessenen Stellenwert eingeräumt hätte, wäre es insgesamt vermutlich schneller und billiger gegangen.“ >> zur Presssemitteilung!

 

10. April 2017, Abbau des Kernkraftwerks Neckarwestheim I hat offiziell begonnen

Umweltminister Franz Untersteller: „Weniger atomare Anlagen bedeuten mehr Sicherheit für Mensch und Umwelt. “
Mit der symbolischen Demontage eines Rohrbogens im Maschinenhaus von GKN I haben Umweltminister Franz Untersteller und EnBW-Vorstand Hans-Josef Zimmer heute offiziell den Abbau von GKN I gestartet. Es ist das erste Atomkraftwerk in Baden-Württemberg, das im Zuge des 2011 beschlossenen Atomausstiegs abgebaut wird. >> zur Pressemitteilung!

 

30. März 2017: Kunst kann Brücken bauen - Land fördert acht Stuttgarter Einrichtungen mit 225.520 Euro

Das Land setzt auch 2017 die Förderung von Kunst und Kultur durch den „Innovationsfonds Kunst“ fort. Davon profitieren in diesem Jahr acht Stuttgarter Einrichtungen, die insgesamt 225.520 Euro an Fördermitteln erhalten. Die Stuttgarter Landtagsabgeordneten Muhterem Aras, Winfried Hermann, Franz Untersteller und Brigitte Lösch (alle Bündnis 90/Die Grünen) gratulieren zu diesem Erfolg. >> zur Pressemitteilung!

 

21. März 2017, Tag des Wassers am 22. März

Umweltminister Franz Untersteller: „Nur ein intaktes Abwassersystem schützt unser Trinkwasser und die Umwelt. Jede Bürgerin und jeder Bürger kann dazu einen wertvollen Beitrag leisten.“ Der von den Vereinten Nationen ausgerufene Weltwassertag 2017 am 22. März steht unter dem Motto „Wastewater – Abwasser“. Hierzu sagte Umweltminister Franz Untersteller heute (21.03.): „Wir dürfen uns nicht auf dem hohen Stand ausruhen, den die Abwasserbeseitigung in Baden-Württemberg bereits erreicht hat.“ >> zur Pressemitteilung!

 

28. Februar 2017, Zwei neue Ganztagsschulen genehmigt, Franz Untersteller: „Mehr Wahlfreiheit für die Eltern in Botnang“

Kultusministerin Susanne Eisenmann hat heute die Namen der Schulen be-kannt gegeben, die ab dem Schuljahr 2017/2018 zu Ganztagsschulen werden. Darunter sind zwei Grundschulen in Stuttgart-Botnang, die Kirchhaldenschule und die Franz-Schubert-Schule. Der Wahlkreisabgeordnete und Umweltminis-ter Franz Untersteller begrüßt diese Entscheidung: „Das große Engagement der Schulen für einen erfolgreichen Antrag wird damit belohnt“. >> zur Pressemitteilung!

 

27. Februar 2017, Umweltminister Untersteller kritisiert Mindestimportpreise und Abwehrzölle für chinesische Solarmodule

Umweltminister Franz Untersteller sieht die Verlängerung der Mindestimportpreise und Abwehrzölle für Solarmodule und Solarzellen aus China um weitere 18 Monate kritisch. Der Mindestimportpreis decke sich nicht mehr mit den aktuellen Weltmarktpreisen. Beide Maßnahmen bremsten zudem den Solarzubau aus. >> zur Pressemitteilung!

 

15. Februar 2017, Netzwerk der WIN-Charta wächst weiter – Knapp 120 Unternehmen im Land bekennen sich öffentlich zum nachhaltigen Wirtschaften

Umweltminister Franz Untersteller: „Unternehmen, die werte- und zukunftsorientiert arbeiten, haben erwiesenermaßen klare Vorteile im Markt.“ >> zur Pressemitteilung!

 

03. Februar 2017, Umweltministerium: Rund 7 Millionen Euro für Naturschutzprojekte

Umwelt- und Naturschutzminister Franz Untersteller: „Die Stiftung Naturschutzfonds und ihre Partner tragen mit ihren Projekten dazu bei, den Artenreichtum in unserem schönen Land zu erhalten.“ >> zur Pressemitteilung!

 

09. Dezember 2016, Umweltministerium veröffentlicht Bericht „Erneuerbare Energien in Baden-Württemberg 2015“

Das Umweltministerium hat seinen jährlichen Bericht über die Entwicklung des Anteils der erneuerbaren Energien im Strom- und Wärmesektor veröffentlicht. Der Bericht wurde im Auftrag des Ministeriums vom Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung Baden-Württemberg, ZSW, erarbeitet und dient der Verfestigung der vorläufigen Energie-Daten vom Frühjahr des Jahres. >> zur Pressemitteilung!

 

28. November 2016, Studie zu den Auswirkungen der Energiewende belegt Chancen für Arbeitsplätze durch Umbau des Energiesystems

Umweltminister Franz Untersteller und der DGB-Landesvorsitzende Nikolaus Landgraf: „Die Energiewende bietet einem Land wie Baden-Württemberg und seinen Unternehmen große Zukunftschancen, die es zu nutzen gilt. Bereits jetzt hängt jeder 100. Arbeitsplatz von der Energiewende ab.“ >> zur Pressemitteilung!

 

21. November 2016, Wettbewerb „Klimaschutz mit System“: Über 9 Millionen Euro für 15 kommunale Klimaschutzmaßnahmen

Umweltminister Franz Untersteller hat heute (21.11.) in Stuttgart die 15 Gewinner des Wettbewerbs „Klimaschutz mit System“ ausgezeichnet. Mit dem Wettbewerb unterstützt das Ministerium Investitionen von Landkreisen, Städten und Gemeinden, die den Ausstoß von Treibhausgasen verringern sowie bewusstseinsbildende Maßnahmen der Kommunen, die die CO2-Emissionen in Privathaushalten reduzieren sollen. >> zur Pressemitteilung! >> zur Preisträgerübersicht!

 

08. November 2016, Neuerscheinung: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft gibt pfiffigen „Energie-Spar-Kalender 2017“ heraus - Zwölf nützliche Tipps für den Haushalt schonen Klima und Geldbeutel

Ein durchschnittlicher deutscher Vier-Personen-Haushalt verbraucht im Jahr rund 4.500 Kilowattstunden Strom und zahlt dafür etwa 1.250 Euro. Es gibt viele Beispiele, die zeigen, wie ohne großen Aufwand und ohne auf Komfort verzichten zu müssen, Energie eingespart werden kann. >> zur Pressemitteilung!

 

23. September 2016, Bundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beraten - Untersteller: „Nordostring ist ein unsinniges Projekt von gestern“

Heute beginnt der Bundesrat mit den Beratungen über den Bundesverkehrswegeplan 2030. Darin enthalten ist auch der umstrittene Nordostring zwischen Kornwestheim und Fellbach. Der Landtagsabgeordnete Franz Untersteller sieht darin ein ökologisch wie verkehrspolitisch unsinniges Verkehrsprojekt. >> zur Pressemitteiung!

 

16. September 2016, Land baut Flutinformations- und Warnsystem für Kommunen weiter aus

Umweltminister Franz Untersteller und Innenminister Thomas Strobl: „Kommunen müssen sich auf Hochwasser intensiv vorbereiten, um die Bevölkerung schützen zu können. Unser Flutinformations- und Warnsystem FLIWAS hilft ihnen dabei.“ >> zur Pressemitteilung!

 

14. September 2016, Umweltministerium fördert drei zukunftsweisende Projekte aus dem Bereich der Intelligenten Netze mit rund einer Million Euro

Ministerialdirektor Helmfried Meinel: „Die von uns geförderten Projekte unterstreichen die Vorreiterrolle Baden-Württembergs bei der Entwicklung einer intelligenten und nachhaltigen Energieversorgung.“ >> zur Pressemeldung!

 

02. August 2016, Energiepreisbericht 2015 für Baden-Württemberg: Preise für Strom, Gas, Heizöl und Kraftstoffe auf breiter Front gesunken

Umweltminister Franz Untersteller: „Für Verbraucherinnen und Verbraucher war es ein gutes Jahr. Die Energiekostenbelastung 2015 war durchschnittlich niedriger als im Vorjahr.“ >> zur Pressemitteilung!

 

01. August 2016, Abfallbilanz 2015

Umweltminister Franz Untersteller: „Das Pro-Kopf-Aufkommen an häuslichen Abfällen sinkt zwar weiter, Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum führen dennoch zu insgesamt größeren Abfallmengen im Land.“ >> zur Pressemitteilung!

 

28. Juli 2016, Naturschutzminister besucht Nationalpark Schwarzwald

Franz Untersteller: „Der Nationalpark bringt seinen Gästen die Natur näher und sorgt zugleich für Wertschöpfung in der Region. Für den Bau des geplanten Besucher- und Informationszentrums stellt die Landesregierung knapp 32 Millionen Euro zur Verfügung.“ >> zur Pressemitteilung!

 

22. Juli 2016, Neuer Rekord beim Ausbau der Windkraft im Land

Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller: „Im ersten Halbjahr gingen in Baden-Württemberg 66 Windenergieanlagen ans Netz. Damit haben wir den Rekord des letzten Jahres schon jetzt deutlich übertroffen.“ >> zur Pressemitteilung!

 

28. Juni 2016, Abschlussbericht der Endlagerkommission - Gute Grundlage für das folgende Standortauswahlverfahren

Mit Erleichterung hat Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller auf den verabschiedeten Abschlussbericht der Kommission „Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe“ reagiert: „Wir haben jetzt im weitgehenden Konsens einen Weg festgelegt, wie wir in Deutschland ein Endlager für hoch radioaktive Abfälle aus Atomkraftwerken allein nach Sicherheitskriterien suchen und auswählen. Ich gehe davon aus, dass unsere Empfehlungen jetzt zügig im Gesetzgebungsverfahren umgesetzt werden.“ >> zur Pressemitteilung!

 

20. Juni 2016, Jahresbericht Kernenergieüberwachung und Strahlenschutz

Umweltminister Franz Untersteller: „Der Jahresbericht sorgt für Transparenz in den für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger so wichtigen Bereichen der Nutzung der Kernenergie und des Strahlenschutzes.“ >> zur Pressemitteilung! Direkt >> zum Tätigkeitsbericht 2015 (2,8 MB)

 

01. Juni 2016, Kein Fortschritt für Energiewende und Klimaschutz – Ergebnisse des gestrigen EEG-Gipfeltreffens unbefriedigend

Umweltminister Franz Untersteller: „Ich habe nicht den Eindruck, dass alle immer den gemeinsamen Erfolg der Energiewende in den Vordergrund stellen.“ >> zur Pressemitteilung!

 

13. Mai 2016: Land gibt weitere 2,8 Millionen Euro für Altlasten-Sanierung des Schoch-Areals in Stuttgart frei

Umweltminister Franz Untersteller: „Insgesamt hat das Land der Landeshauptstadt Stuttgart nun fast 15 Millionen Euro zur Sanierung des Schoch-Areals zur Verfügung gestellt.“ >> zur Pressemitteilung!

 

06. April 2016: Klage wegen vorübergehender Stilllegung der Atomkraftwerke nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima 2011 abgewiesen

Das Landgericht Bonn hat heute (06.04.) die Klage der EnBW gegen das Land Baden-Württemberg auf Schadensersatz abgewiesen. Ende 2014 hatte die EnBW vom Land 261 Millionen Euro als Ausgleich für Einnahmen gefordert, die ihr aufgrund der vorübergehenden Stilllegung der Atomkraftwerke Philippsburg 1 und Neckarwestheim I als Konsequenz auf den Reaktorunfall in Fukushima im Jahr 2011 entgangen seien. >> zur Pressemitteilung!

 

31. März 2016: Aktualisierte Wasserpreisübersicht der privatrechtlichen Wasserversorger in Baden-Württemberg

Die Landeskartellbehörde für Energie und Wasser (EKartB) hat eine aktuelle Übersicht der Trinkwasserpreise für Haushaltskunden in Baden-Württemberg veröffentlicht. Die Übersicht bezieht sich auf einen Vierpersonenhaushalt mit einem angenommen Jahresverbrauch von 150 Kubikmeter Wasser und erfasst diejenigen 80 Wasserversorger, die keine Gebühren, sondern privatrechtliche Entgelte verlangen. Nur diese Versorger fallen unter die kartellrechtliche Aufsicht der im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft angesiedelten EKartB.
>> zur Pressemitteilung! >> zur Wasserpreisübersicht!

 

16. März 2016: Ausbau der Windkraft hat kaum Einfluss auf die Höhe der EEG-Umlage

Studie des Öko-Instituts widerlegt Befürchtungen über Kostenexplosion durch den Ausbau der erneuerbaren Energien
In einer vom Umweltministerium in Auftrag gegebenen Studie hat das Öko-Institut untersucht, ob die vom Bundeswirtschaftsministerium geplante Einschränkung des Windausbaus an Land die vermeintliche Kostenexplosion verhindert. Dazu wird ein Ausbauszenario auf Basis der bisherigen Regelungen im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) mit einem Ausbauszenario auf Basis der Pläne für die EEG-Novelle 2016 verglichen. >> zur Pressemitteilung!

 

24. Februar 2016: Knapp 9 Millionen Euro für energieeffiziente Wärmenetze!

Umweltminister Franz Untersteller: „Wir benötigen Wärmenet-ze, um das riesige Potenzial von erneuerbaren Energien, Kraft-Wärme-Kopplung und Abwärme möglichst effektiv erschließen zu können.“ >> zur Pressemitteilung!

 

22. Februar 2016: “Zehn Projekte in Stuttgart erhalten 277.000 Euro Landesförderung aus dem Innovationsfonds Kunst“

Zehn Projekte aus Stuttgart werden mit insgesamt 277.000 Euro im Rahmen der achten Ausschreibungsrunde des baden-württembergischen Innovationsfonds Kunst gefördert. Die Stuttgarter Abgeordneten Lösch, Aras, Tschenk und Untersteller (alle Bündnis 90/Die Grünen) begrüßen die heute bekannt gewordene Förderung: „ Wir freuen uns, dass so viele Projekte in Stuttgart gestärkt werden. Die Landesregierung zeigt damit erneut, dass sie sich für eine verlässliche Finanzierung und Weiterentwicklung der Kunst- und Kultureinrichtungen einsetzt.“ >> zur Pressemitteillung!

 

03. Februar 2016: Stuttgart erhält 5,2 Mio. Euro für städtebauliche Erneuerungen vom Land

Muhterem Aras, Brigitte Lösch, Franz Untersteller und Claus Schmiedel: 5,2 Mio. Euro für Maßnahmen in Stuttgart sind ein großer Erfolg.
Mit 5,2 Mio. Euro aus den Programmen der Städtebauförderung werden städtebauliche Erneuerungs- und Sanierungsmaßnahmen in Stuttgart im Programmjahr 2016 gefördert. >> zur Pressemitteilung!

 

29. Januar 2016: Ausbau der Gemeinschaftsschule in Stuttgart schreitet weiter voran - Anträge der Bertha-von-Suttner-Realschule und der Eichendorffschule erfolgreich

Die Abgeordneten der Wahlkreise Stuttgart III und IV, Franz Untersteller und Brigitte Lösch sowie der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und SPD-Betreuungsabgeordnete für die Stuttgarter Wahlkreise, Claus Schmiedel, freuen sich, dass die Anträge der Bertha-von-Suttner-Realschule in Stuttgart-Freiberg und der Eichendorffschule in Stuttgart-Bad Cannstatt genehmigt wurden und sich diese Schulen nun zu Gemeinschaftsschulen weiterentwickeln können. >> zur Pressemitteilung!

 

15. Januar 2016: Rekordjahr beim Ausbau der Windenergie – Entwicklung im Jahr 2015 belegt richtige Weichenstellungen der grün-roten Landesregierung

Umweltminister Franz Untersteller: „Wir haben im vergangenen Jahr mit knapp 150 Megawatt so viel Leistung zur Stromerzeugung mit Windkraft installiert wie noch nie. Und auch die Anzahl der Genehmigungen für neue Windkraftanlagen hat einen Rekordwert erreicht. Das ist ein schöner Erfolg und Ansporn für die kommenden Jahre.“ >> zur Pressemitteilung!

 

16. Dezember 2015: Grüne rufen nach Anschlag auf Ditib-Einrichtung vor Ort zu einem „Dialog der Besonnenen“ auf

Die Stuttgarter Landtagsabgeordneten der Grünen, Muhterem Aras und Franz Untersteller, sowie der parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Uli Sckerl, haben am Dienstag der Türkisch-Islamischen Union Ditib ihre Solidarität nach dem Brandanschlag am Dienstag bekundet. Begleitet hat sie bei ihrem Vor-Ort-Besuch die Grünen-Gemeinderätin Silvia Fischer. Die Grünen machten im Gespräch mit dem Generalkonsul Ahmet Akinti und Ismail Cakir vom Vorstand der Ditib deutlich, dass solche abscheulichen Gewalttaten nicht toleriert werden. >> zur Pressemitteilung!

 

16. November 2015: Land fördert Altlasten-Sanierung des Schoch-Areals in Stuttgart mit 10 Millionen Euro

Umweltminister Franz Untersteller: „Die größte Einzelförderung im Jahr 2015 beseitigt eine Gefahr für die Umwelt und eröffnet der Stadt Stuttgart große städtebauliche Chancen.“ >> zur Pressemitteilung!

 

15. September 2015: 121 Windkraftanlagen in Baden-Württemberg im Bau

Ministerpräsident Kretschmann und Umweltminister Untersteller: Jetzt wird sichtbar, dass sich der Wind im Land gedreht hat und Baden-Württemberg auch Windkraft kann. >> zur Pressemitteilung!

 

15. September 2015: Startschuss zur Heizperiode, jetzt Heizungspumpe tauschen!

Umweltminister Franz Untersteller: „Die alte Pumpe gegen eine Hocheffizienzpumpe auszutauschen ist ein einfacher Weg, bares Geld zu sparen und zugleich einen eigenen Beitrag zur Energiewende zu leisten.“ >> zur Pressemitteilung!

 

30. Juli 2015: Zweiter Teil des Denkmalförderprogramms des Landes bewilligt

Franz Untersteller MdL im Wahlkreis Stuttgart III: „Landesregierung fördert mit über 25 000 Euro die weitere Sanierung der Veitskapelle, ein Kulturdenkmal mit landesgeschichtlicher Bedeutung“. >> zur Pressemitteilung!

 

28. Juli 2015: Schritt für Schritt: Fußverkehrs-Check für die Landeshauptstadt

Die grünen Stuttgarter Landtagsabgeordneten Muhterem Aras, Brigitte Lösch, Nick Tschenk und Franz Untersteller freuen sich, dass die Landeshauptstadt zur Modellkommune für Fußverkehr wird. >> zur Pressemitteilung!

 

23. Juli 2015: Die Uhlandschule in Zuffenhausen wird Stuttgarts erste Plusenergieschule - OB Kuhn und Minister Untersteller MdL informierten sich vor Ort

Vorbildlich energetisch: Die Uhlandschule in Stuttgart-Zuffenhausen wird ab Ende 2016 mehr Energie erzeugen, als sie verbraucht. Dann ist die Grund- und Werkrealschule die erste Plusenergieschule Stuttgarts. Die Uhlandschule wird seit Sommer 2013 energetisch verbessert. Die Federführung für das Forschungsvorhaben liegt beim Amt für Umweltschutz, Hochbauamt und Schulverwaltungsamt wirken mit. Nach Abschluss der energetischen Sanierung ist die Schule eine von vier Plusenergieschulen in Deutschland. >> zur Pressemitteilung!

 

02. Juli 2015: Steigender Landeszuschuss für Volkshochschule Stuttgart - Muhterem Aras MdL, Brigitte Lösch MdL, Nikolaus Tschenk MdL und Franz Untersteller: MdL: „Wir stärken der Volkshochschule den Rücken!“

Die Volkshochschulen in Baden-Württemberg erhalten 2015 einen deutlich höheren Zuschuss des Landes. „Grün-Rot hat die Förderung der Weiterbildung stark ausgebaut. Die Steigerung der Zuschüsse beträgt im Schnitt 71 Prozent. Davon profitiert auch die Stuttgarter Einrichtung“, so die grünen Stuttgarter Abgeordneten und Claus Schmiedel, SPD. Die VHS Stuttgart erhält in diesem Jahr insgesamt 573.271,21 Euro vom Land. >> zur Pressemitteilung!

 

30. Januar 2015: Ausbau der Gemeinschaftsschule schreitet voran - Positives Signal für die An-träge der Schickhardt-Realschule in Stuttgart-Heslach und der Realschule Weilimdorf

Die Abgeordneten der Wahlkreise Stuttgart I und III, Muhterem Aras und Franz Un-tersteller sowie der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und SPD-Betreuungsabgeordnete für die Stuttgarter Wahlkreise, Claus Schmiedel, freuen sich, dass die Anträge der Schickhardt-Realschule in Stuttgart-Heslach und der Realschu-le Weilimdorf genehmigt wurden und sich diese Schulen nun zu Gemeinschaftsschu-len weiterentwickeln können. >> zur Pressemitteilung!

 

05. August 2014: Stuttgarter Kulturprojekte und Kultureinrichtungen wieder sehr erfolgreich bei der Vergabe der Mittel aus dem Innovationsfonds Kunst 2014

Die Stuttgarter Landtagsabgeordneten Muhterem Aras, Brigitte Lösch, Nikolaus Tschenk und Franz Untersteller freuen sich, dass mehr als ein Drittel der Gelder aus dem Innovationsfonds Kunst 2014 nach Stuttgart fließen. „Dass allein 721.200 Euro
an 18 ausgesuchte Stuttgarter Projekte aus insgesamt 182 eingegangenen Anträgen fließen, zeigt die hohe Qualität und den Ideenreichtum ihrer Arbeit“, so die Stuttgarter Grünen Abgeordneten. >> zur Pressemitteilung!

 

 

 

beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beratenBundesverkehrswegeplan wird im Bundesrat beraten Untersteller: „ Untersteller: „ Untersteller: „ Untersteller: „ Untersteller: „ Untersteller: „ Untersteller: „ Untersteller: „ Untersteller: „ Untersteller: „ Untersteller: „ Untersteller: „ Untersteller: „ Untersteller: „ Untersteller: „ NordostrNordostrNordostrNordostrNordostrNordostrNordostrNordostring ing ing ing ist ein ist ein ist ein ist ein ist ein ist ein ist ein ist ein unsinniges unsinniges unsinniges unsinniges unsinniges unsinniges unsinniges unsinniges unsinniges unsinniges unsinniges Projekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gesternProjekt von gestern“

Infolge des Klimawandels erwarten Experten eine deutliche Zunahme von länger andauernden Perioden mit großer Hitze, also Tageshöchsttemperaturen von über 30 Grad Celsius. Besonders die tiefen Lagen des Landes und die Ballungsgebiete werden den Prognosen zufolge von Hitzewellen betroffen sein.

Joomla templates by a4joomla